Telefon
0049 | (0)7247 | 954540

» Kontaktformular

Versorgungsausgleich (Rentenausgleich)

Versorgungsausgleich - Rentenausgleich 

 

Der Versorgungsausgleich regelt den Ausgleich der erworbenen Anwartschaften auf eine Rente / Versorgung während der Ehezeit. Er wird bei der Ehescheidung von Amts wegen durch das Familiengericht durchgeführt.

Sinn soll sein, dass in der Ehe erworbene Anwartschaften anteilig aufgeteilt werden, dass jeder Ehepartner eine Versorgung erhält.

Der der höhere Anwartschaften während der Ehe, so oft durch den allein arbeitenden Ehegatten, erworben hat, soll hiervon einen Teil bei Scheidung so übertragen, dass der andere Teil, der eventuell aus familiären Gründen nicht gearbeitet hat, auch einen Anteil an der Versorgung erhält.

 

Stichtag für die Berechnung ist das Ende des Monats vor Eingang des Scheidungsantrages, so bei Antrag auf Scheidung am 07.04, dann der 31.03..

Der Beginn der Ehe wird zu Berechnungszwecken immer mit dem 1.ten des Monats angesetzt, in dem die standesamtliche Eheschliessung erfolgte.

 

Bei einer nur kurzen Ehe ( bis 3 Jahre ) findet der Versorgungsausgleich nur statt, wenn einer der Eheleute dies bei Scheidung vor dem Gericht beantragt.

Der Versorgungsausgleich findet im Normalfall statt, wenn noch Anwartschaften bestehen und nch kein Rentenfall eingetreten ist, aber auch, wenn eine Rente schon bezogen wird.

 

Auszugleichen sind folgende erworbene Anwartschaften:

 

  • - Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung
  • - Pensionen von Beamten, Berufssoldaten, Zeitsoldaten und Richtern  
  • - berufsständische Versorgungswerke, so das Versorgungswerk der Rechtsanwälte, Ärzte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Landwirte etc.
  • - betriebliche Altersversorgungen 
  • - Rente bei der VBL, Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes
  • - Rente aus privaten Versicherungsverträgen so oft bei Freiberuflern, Selbstständigen

​Der Versorgungsausgleich kann in besonderen Fällen, beispielsweise bei in etwa gleich hohen Anwartschaften ausgeschlossen werden.

 

Fragen zum Versorgungsausgleich beantwortet Ihnen Ihr Fachanwalt für Familienrecht Dr. Björn-P. Säuberlich und Ihr Fachanwalt für Steuerrecht Kerstin Wisniowski im Raum Karlsruhe, Weingarten, Karlsruhe Durlach, Stutensee und Linkenheim-Hochstetten.

 

Bitte rufen Sie uns zu einer ersten unverbindlichen Einschätzung an !

 

Sie benötigen eine kompetente Rechtsberatung? Fragen Sie uns! Tel. 07247 | 954540

Elternunterhalt- müssen Kinder für Ihre Eltern aufkommen?

Vortrag am 07.12.2016 um 19h - 21h in der Kanzlei Weingarten, Bahnhofstrasse 26 » Mehr

Neue Düsseldorfer Tabelle veröffentlicht

Die neue Düsseldorfer Tabelle ist veröffentlicht. In dieser wird die Höhe des Kindes-Unterhalt bundesweit geregelt. Der Mindestunterhalt wurde erhöht. » Mehr